Die Chronik des "HAPPY BIBO" e.V.

Okt. 2012

Die Homepage

"HAPPY BIBO" e.V. geht online.

Jun. 2012

Die Große Kindertanzgala "Tanzen Verbindet" von und mit Happy Bibo.

Solch ein Gewimmel möcht`ich sehn...

Mit diesem Goethe-Wort wurde den Initiatoren der großen Tanzgala gedankt dafür, dass unser kleiner Freizeitverein Happy Bibo e.V. in seinem 20.Jahr eine so große Ausstrahlung erreicht hat, und sie erhielten als kleine Anerkennung dafür den Pokal: "Singendes, klingendes; springendes Herz".

Über 300 Gäste wollten die Gala erleben und brachten eine Menge guter Laune mit; das Wetter, die liebevolle Ausgestaltung und der freundliche Empfang am Einlass taten ein Übriges.

Marika Berger ist die Idee zu verdanken; sie schrieb das Programm und übernahm einen Großteil der umfangreichen organisatorischen Vorberei- tungen, gemeinsam mit der zweiten Trainerin des Vereins, Michaela Lippold und Gasttrainerin Antje Richter. Aicko Rasser war die starke beratende und begleitende Hand, die auch die Dokumentationen zusammenstellte und vorführte. Sandra Kuckel brachte den Sprecherkindern schauspielerischen Schliff bei und führte Regie.; die Beschallung und Beleuchtung übernahm die Firma Stagework Den Sponsoren danken wir die materielle Absicherung der Veranstaltung, allen voran dem Jugendamt und der Sparkasse Spree-Neisse, der Firma Eder Fördertechnik und der Mecklenburgischen Versicherung. Die Gemeinde Kolkwitz ist unser ständiger Partner; stellt sie uns doch freundlicherweise die Trainingsräume im Kolkwitz- Center ständig zur Verfügung

Mit der Gaststätte ?Zur Eisenbahn? und ihrem lichten , grünpflanzen-dekorierten Saal hatten wir einen idealen Ort für unser Vorhaben; vielen Dank auch hier für die unkomplizierte Zusammenarbeit und die tolle gastronomische Betreuung der vielen Gäste von nah und fern, die u.a. auch aus Cottbus, Kahren, Laubsdorf und Dresden anreisten, um unsere Jüngsten zu erleben.

Der Karnevalsverein gewährte uns die Nutzung seiner Räumlichkeiten, damit sich die fünf Kindergruppen umkleiden und niveauvoll aufhalten konnten.

Olaf Gutschker zeichnete in bewährter Weise das ganze Geschehen auf.

Und was da ablief, war von der ersten Minute an so spannend und so ergreifend dass der Beifall unsere kleinen Künstler von drei bis 14 Jahren anfeuerte, ihr Bestes zu geben. Kaum ein Auge blieb trocken, denn was die Kleinen dort bei ihrem Bärentanz, Sitzboogie, und Annemarie-Polka ablieferten war wirklich rührend! Viel Trainingsfleiß steckt darin, und ist Vieles auch lange nicht perfekt, so erkennt man doch eine Menge Freude und Identifikation mit dem tanzpädagogischen Ansatz .

Bei der älteren Gruppe , die sich selbst den Namen Dancing of girls

gegeben hat, sind enorme Fortschritte zu erkennen; ihr Raubtiertanz und ?Wege und Formen unter dem Meer? ist individuell erarbeitet und hat eine starke Ausstrahlung. Toll auch, dass die ehemalige Formation der Irish Dance Group noch einmal zusammenkam; eine gelungene dramaturgische Idee, die das reale Leben adäquat widerspiegelte; ebenso wie die gesamte Rahmenhandlung, die viele Informationen über Tanzstile und Trainings-ablauf bereithielt.

Lilly Kramer und Lisa Borisch gestalteten das Stück souverän, mit schauspielerischem Talent; da war eine Menge Übungsfleiß beim Text- Einstudieren nötig. Es war die Story von der älteren Schwester, die in der Freizeit nur noch ?abhängen? will, doch die Jüngere begeistert sie nach und nach durch ihre Beharrlichkeit in der Argumentation und bringt sie wieder zu ihrem ehemaligen Hobby, dem Tanzen, zurück. In die Handlung waren die Tänze der einzelnen Gruppen integriert: Fünf Gruppen von Happy Bibo e. V. sowie die Gastgruppen vom Studio Femella Cottbus, die Orientalische Tanzgruppe Cottbus sowie die Gruppe? vom Bürgerverein Kahren.

Dass alles auf und hinter der Bühne reibungslos ablief, ist dem Wirken der zahlreichen Eltern zu danken, die Marika als Helfer unterstützt haben. Ein ganz großes Dankeschön auch noch mal an sie!

Besonders begeistert waren alle Teilnehmer von dem eigenen Abschluss-song, den wir gemeinsam gedichtet und auch mit einigen Kids im Tonstudio MMC, einem professionellen, engagierten Partner, aufgenom-men hatten. Die Musik stammte von den jungen Musikern Marc Godau und Normen Goltz, die vor Jahren erste Auftrittserfahrungen auch bei Happy Biboe.V.

gesammelt und Unterstützung genossen hatten. Es war ein Feuerwerk der Energie und ein großes Gemeinschaftsgefühl, das alle ergriff, als sie beim Finale von der Bühne in den Saal strömten, alle 72 Kids gemeinsam, und tanzten, klatschten, herumwirbelten:

Hey, das ist unser Tanz!

Packt uns ganz- mit Schwung und Eleganz!

Dieser Hit hält uns fit- mach mit!

Und nicht nur beim gemeinsamen Abschluss-Mixertanz der Eltern und Kinder konnte jeder im Raum es spüren, dieses wunderbare Gefühl

Tanzen ist Träumen mit den Beinen - und auch das Motto der gesamten Veranstaltung: "Tanzen verbindet"

Premiere des "Happy-Bibo-Song"

Der "Happy-Bibo-Song" wird erstmalig vor Publikum aufgeführt.

Kolkwitz 1993

Vereinsgründung

Gründung des Vereins: "HAPPY BIBO" e.V. mit dem Ziel der Freizeitbeschäftigung von Kindern nach der Schule und in den Ferien.